Unsere Projekte

  • Wir brennen für unsere Aufgaben Wenn man für eine Aufgabe brennt, dann würde man am liebsten allen Leuten davon erzählen. So geht es uns hier in Deutschland und auch unseren Mitarbeitern in Bolivien. Immer wieder nehmen sie an Basaren, Märkten und anderen öffentlichen Veranstaltungen teil, um die Soforthilfe La Paz e.V. bekannter zu machen, Menschen für […]

  • Therapiezentrum für straffällig gewordene männliche Jugendliche (CRSV) Circa 40 Jungendliche im Alter von 13 bis 18 Jahren nehmen an unserem wöchentlichen Programm teil. Unser interdisziplinäres Team besucht zusammen mit einem Freiwilligen des Weltwärtsprogrammes (ein entwicklungspolitischer Freiwilligendienst des Bundesministeriums für Zusammenarbeit und Entwicklung) diese Jungs, die bereits in frühen Jahren mit dem Gesetz in Konflikt gekommen sind. […]

  • Wir begleiten Familien Ein spannendes neues Pilotprojekt der Soforthilfe La Paz ist die Familienhilfe. Kinder in einer Kindertagesstätte oder Hort zu betreuen ist das eine, aber in ihrem Zuhause, in ihrem realen Alltag und im Umfeld der Familie, in Armut, Not und Gewalt, das ist doch eine ganz andere Herausforderung. Das dafür extra neu gebildete Team […]

  • Raus aus dem Alltag und Gutes tun – bei uns in La Paz! In eine fremde Kultur eintauchen, 6 bis 12 Monate in Bolivien leben, arbeiten, Freizeit gestalten und dabei gleichzeitig bedürftigen Menschen helfen? Bei uns in der Soforthilfe La Paz e.V. arbeitest du nicht nur aktiv in den Arbeitszweigen mit, sondern kannst auch eigene Ideen […]

  • Für eine Familie, oder einen Rehabilitanten machen Sie den Unterschied! Sie können unsere Arbeit unterstützen, indem Sie eine Patenschaft für eine Familie bzw. ein Kind, oder einen Rehabilitanden übernehmen (ab 5 Euro pro Monat)! Für unsere Rehabilitanden suchen wir Paten, die entweder finanziell und/oder durch Emails, oder Briefe Anteil an ihrem Leben nehmen. Ein Mensch, […]

  • Skaten bietet Kindern und Jugendlichen Zuflucht aus ihrem rauhen Alltag Im Oktober 2013 bekam die Soforthilfe La Paz e.V. Besuch aus Hannover. Arne Hillerns von „make life skate life“ stellte ein atemberaubendes Projekt vor: Die Errichtung eines Skateparks auf knapp 4000 m Höhe für Kinder und Jugendliche aus benachteiligten sozialen Verhältnissen. Hauptsächlich diesen, in Obdachlosigkeit oder […]

  • Die Zahl der auf der Straße lebenden Kinder in La Paz kann nur geschätzt werden. Sie wird mit 4.000 angegeben. Diese Kinder leben allein oder in Gruppen in der Nähe von Parkanlagen, großen Plätzen, am Fluss, in Bauruinen oder auf Friedhöfen.

  • Stationäre Suchthilfe in unserem Rehabilitationszentrum  15 Männer im Alter zwischen 18 und 58 Jahren können an unserem Rehabilitations-Programm teilnehmen, das ihnen eine vollständige Sucht-Therapie ermöglicht. Sie kommen freiwillig und bitten um Aufnahme, da unsere Comunidad Terapéutica Soforthilfe (CTSH) eines der ganz wenigen Zentren ist, welches die Therapie kostenfrei anbietet. In Zusammenarbeit mit den örtlichen Gesundheitszentren und einem […]

  • Allein in dem gefürchtetsten Gefängnis Boliviens „San Pedro“ mitten in La Paz leben 150 Kinder mit ihrem verurteilten Vater. Es ist eine „Stadt in der Stadt“ mit eigenen Gesetzen; kein Polizist, keine Gefängniswärter traut sich ins Innere von San Pedro. Selbst, wer unschuldig ins Gefängnis kam, wird spätestens hier zum Kriminellen. Es geht ums blanke […]

  • Jeden Mittwochnachmittag wird im Rehazentrum für 65 Menschen gekocht, um diese Mahlzeiten an Frauen, Kinder und Männer der unterschiedlichsten Personengruppen zu verteilen. Zu finden sind neben vielen Drogenabhängigen und Obdachlosen auch zahlreiche ältere Menschen, die durch ihre geringe, oder gar nicht vorhandene Rente  auf die Tafel La Paz angewiesen. Die Tafel La Paz gibt es seit 1998. […]

© 2017 by Soforthilfe La Paz e.V. | Alle Rechte vorbehalten